The sun is burning

Seitdem ich die Entscheidung getroffen habe, mich als Yogalehrerin selbstständig zu machen, erlebe ich mehr denn je das Wechselspiel zwischen meinem Gefühlen, Bedürfnissen und Vorstellungen und wie sich das in meinem Körper und meinem Stimmungszustand widerspiegelt. Derzeit sitze ich an meinem Businessplan, der ja nun einmal vorgibt, sich einen Plan zu machen, sich zu überlegen, was ist genau das, was ich der Welt zu geben habe. Dabei spüre ich, wie mich selber unter Druck setze, etwas Besonders erschaffen zu müssen und das möglichst bald und möglichst gut. Im Ayurveda spricht man bei solchen Eigenschaften von einem erhöhten Pitta Dosha. Pitta, dahinter steht das Element Feuer. Ein loderndes Energiebündel, dass eine sehr starke Kraft verleiht, doch aber auch in Wut und Zerstörung und Erschöpfung enden kann. Man spricht heutzutage von “Burn out”, was ja nichts anderes bedeutet, dass das Innere Feuer verglommen ist. Das Feuer Element und damit die männliche Sonnenenergie befindet sich auch in unserem Manipura (Ort der Juwelen) bzw. Nabelchakra, unserer Körpermitte und das Zentrum, von dem wie eine Sonne unser ganzer Körper mit Energie versorgt wird. Neben der Willenskraft, ist eine starke Mitte auch der Sitz der Entscheidungsfähigkeit und Selbstvertrauen. Sobald ich mir nicht sicher meiner selbst bin, fange ich an stundenlang zu grübeln, ob das jetzt die richtige Entscheidung war. Da das komplementäre Chakra das Halschakra ist, fällt es mir dann auch schwer auszudrücken was ich will. Ich war letzte Woche bei einem Marketing Seminar. Wir sollten einen Elevator Pitch für unser Unternehmen schreiben. Das ist eine kurze prägnante Umschreibung deines Wahnsinns Projekts mit dem Du einen Oberchecker Firmenboss in null Komma nix überzeugen kannst, dass es die ultimative neue Sache ist, die Du da vorhast. Genau da hat es mich getroffen. Ich hatte bisher nur eine wage Vorstellung von dem, was ich den Menschen mitgeben will und noch dazu bin ich mir nicht sicher, wie das bei den Leuten ankommt. Die meisten haben ein Lob bekommen für ihren Pitch, bei mir kam die Kritik, dass es nichts Besonderes ist “Körper, Geist und Seele in Einklang bringen zu wollen”. Verwundert hat mich das nicht, denn ich war ja selber nicht davon überzeugt. Weder von mir, noch von meiner Ausdrucksweise. Ich ließ mich im Laufe des Seminars mehr und mehr in meiner Unsicherheit bestätigen und verlor immer mehr meine Energie. Es folgte eine der tausenden Sinnkrisen, die bei mir relativ intensiv, aber dafür kurz anhalten. Denn dann beginnt Pitta wieder das Feuer anzuzünden und die Dinge anzugehen. Webseite umarbeiten, Flyer gestalten, Businessplan schreiben, Video drehen wollen und bitte heute, jetzt und wunderschön. Dabei lodert die Flamme so stark, dass alle in meiner Umgebung erstmal Ärger bekommen, wenn sie sich mir in die Quere stellen. In meiner Körpermitte, im Bauch grummelt es und an meinen Ellenbogen, der Ort des Sichdurchsetzens habe ich kleine entzündende Hautstellen bekommen. Ent-Zündung, sagt ja bereits das Wort, da will aus dem Inneren etwas nach Außen. Auch bei meiner Familie überträgt sich mein Pitta, heute Morgen gab es erstmal Geschrei bei allen vieren. Es ist Zeit die Bremse einzulegen, sich zu Erden und Loszulassen, die weiblichen Kräfte für den Ausgleich einsetzen. Sorry an meine Kids und meinen Mann 🙈 That’s Life! Namaste 🙏

Sonnengruss auch Surya Namaskar aktiviert das Manipura Chakra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s